Gitarre spielen

Private Altersvorsorge
- die richtige Wahl!



Private Altersvorsorge
 

Private Altersvorsorge
 

Immer wieder, ob in den Medien oder im Freundeskreis, hören wir, dass die gesetzliche Rente für den Ruhestand nicht mehr reicht und weniger wird. Laut Aussagen der Deutschen Rentenversicherung wird bis 2030 das Rentenniveau um 43 % vom letzten Nettogehalt sinken. Das bedeutet, dass viele Menschen auf Ihren aktuellen Wohlstand verzichten müssen oder diesen gar nicht mehr halten können. Es gibt eine Menge an Möglichkeiten dieses Problem der zu großen Rentenlücke zu lösen. Dazu können Sie privat vorsorgen, ganz egal ob Sie Aktien kaufen, in eine Versicherung investieren oder Immobilien erwerben.

 

Darüber hinaus hat der Staat in den letzten 10 Jahren Möglichkeiten der privaten Vorsorge geschaffen, welche über Zulagen und Steuervorteile gefördert bzw. unterstützt werden. Zu den staatlich geförderten Möglichkeiten der privaten Altersvorsorge gehören die Riester- und Rürup-Rente (Basisrente).

Das Wichtigste im Überblick

  • Ohne selbst privat für den Ruhestand vorzusorgen werden Sie eine große Rentenlücke haben

  • Die gesetzlichen Renten sinken immer weiter

  • Nutzen Sie staatliche Förderungen aus

  • Was ist für mich sinnvoll? Je nach Berufsgruppe, Risikobereitschaft und Alter, rentieren sich unterschiedlichste Konzepte. 

Wie Sie Ihre passende private Altersvorsorge finden
 

  • Informieren Sie sich über verschiedenste Anlagemöglichkeiten.

  • Kalkulieren Sie Ihren Bedarf.

  • Nicht nur Versicherungen eignen sich als Altersvorsorge. Auch Immobilien und Cashflow-Investments sind für Sie interessant.

  • Je eher Sie anfangen, desto einfacher füllen Sie Ihre Rentenlücke.

Anrede
arrow&v

Wir verweisen auf unsere Datenschutzbestimmungen. Es gelten unsere AGB zur kostenlosen Vermittlung eines Experten.



Private Altersvorsorge
 

Wieso sinken die Renten?

Das Sinken der Renten lässt sich sehr einfach erklären. Das deutsche gesetzliche Rentensystem funktioniert nach dem Umlageverfahren. Das heißt, dass die aktuelle berufstätige Generation der Arbeitnehmer für die aktuelle Generation der Rentner die Renten finanziert. 

Da der demografische Wandel immer weiter voranschreitet und die Menschen immer länger leben, funktioniert das Prinzip des Umlageverfahrens nicht mehr richtig. Wenn früher zwei Arbeitnehmer einen Rentner finanziert haben, so finanziert ein Arbeitnehmer aktuell zwei Rentner.



Private Altersvorsorge
 

Die Drei Säulen der Altersvorsorge 
 

Die private Altersvorsorge gehört zu der dritten Schicht der Altersvorsorgen. In jeder Schicht eine Altersvorsorge zu haben ist sinnvoll, um so stabil und breit gestreut ein Fundament für die Rente zu besitzen. Das Ziel ist es Kapital bzw. Vermögen für den Ruhestand aufzubauen, damit Sie Ihren Lebensstandard erhalten.

Für die private Vorsorge gibt es eine Menge an Möglichkeiten wie z. B. Aktien, Fonds, Versicherungen, Immobilien, Sparpläne oder Unternehmensbeteiligungen mit Cashflow.

säulen.png



Private Altersvorsorge
 

Wie hoch ist Ihre Rentenlücke wirklich?

Leider wissen viele Menschen nicht, wie ihre Rente in einigen Jahren wirklich aussehen wird. Dabei sollten Sie wissen, wie hoch Ihre Rentenlücke wirklich ist, damit Sie noch die Möglichkeit haben, auf diese Herausforderung zu reagieren und das Problem der drohenden Armut anzugehen. Finanzexperten sind davon überzeugt, dass 80 % des letzten Nettoeinkommens als finanzieller Bedarf für den Ruhestand benötigt werden. Da Sie aber aktuell nur mit einem Rentenniveau von 43 % des letzten Nettogehaltes rechnen können, fehlen somit 37 %.

Ihre Rentenlücke berechnet sich nach folgendem Rechenweg:

 

Rentenlücke = benötigte Rente – gesetzliche Rente



Private Altersvorsorge
 

Welche Möglichkeiten der privaten Altersvorsorge gibt es für Sie?
 

Das Ziel bzw. Prinzip einer privaten Altersvorsorge ist ein langfristiger Vermögensaufbau für Sie, sodass Sie aus Ihrem Kapitalvermögen Ihren Ruhestand finanzieren können. Für die private Altersvorsorge eignen sich am Ende eine ganze Menge an Möglichkeiten und Produkten für Sie. Die Auswahl für die richtige Strategie sollten Sie von Ihrem Alter, Lebensumständen, Risikopräferenz und Berufssituation abhängig gestalten und planen.

Allgemein unabhängig von den persönlichen Faktoren kommen private Altersvorsorgeversicherungen wie Riester-, Rürup-, Sofort-, Klassische-, und Fondsgebunde Rentenversicherung infrage. Neben den Altersvorsorgeversicherungen sind Immobilien, Aktien, ETF oder Unternehmensbeteiligungen mit Cashflow auch ein oft benutztes Mittel, um für die Rente ein Vermögen aufzubauen.

 
Wie viel Geld sollte ich für Ruhestand sparen?

Um vom Zinseszinseffekt zu profitieren, sollten Sie möglichst früh anfangen zu sparen bzw. investieren, da die Zeit gegen Sie spielt. Pauschal empfiehlt es sich 15 % des monatlichen Nettogehaltes, besser noch 20 % für eine private Altersvorsorge zu investieren. Vermögenswirksame Leistungen sind dabei oft vergessene Möglichkeiten, privat für das Alter vorzusorgen. Hier bekommen Sie von Ihrem Arbeitgeber einen monatlichen festen Zuschuss, welchen der Arbeitgeber in ein geeignetes VL-Produkt einzahlt. Ein VL-Produkt kann ein Bausparvertrag oder Sparplan sein. Ihr Arbeitgeber ist nicht verpflichtet Ihnen vermögenswirksame Leistungen zu zahlen, trotzdem machen Arbeitgeber dies oft gerne und Sie sollten Ihrem Vorgesetzten fragen. Hier sind bis zu 40 € monatlich möglich, welche nach 6 Jahren ausgezahlt werden können.    

 
Fazit:

Sie sollten sofort anfangen, für Ihre Rente vorzusorgen, damit Sie so von Zinseszins profitieren. Dazu sollten Sie Rentenlücke und Kapitalbedarf ermitteln. Darüber hinaus sollten Sie mit einem Experten eine Strategie entwickelt, welche zu Ihren persönlichen Faktoren passt und das Risiko von Verlusten durch eine Streuung minimiert.   

Aktuelle Nachrichten