Ehepaar zuhause

Vorsorgen durch
Riester Rente!

Riester-Rente
 

Die Riester-Rente
 

Vorsorge ist wichtig! Mit dem Produkt „Riester-Rente“ sind Sie anderen einen Schritt voraus. Denn im Alter finanziell abgesichert zu sein, ist ein wichtiger Wunsch vieler Menschen.

Doch leider droht bei Eintritt in den Ruhestand eine Rentenlücke, da das gewohnte Einkommen wegfällt und man nur die gesetzliche Rentenversicherung sowie etwaige Betriebsrenten bezieht.

Die Riester-Rente ist eine staatlich geförderte Altersvorsorge, mit der Sie sich finanziell weiter für den Ruhestand abgesichert fühlen können. Bei der Riester-Rente handelt es sich um eine private Rentenversicherung der 2. Schicht, in der Sie jährlich mindestens 4 % Ihres Bruttojahreseinkommens einzahlen müssen, um die maximale Förderung zu erhalten.

 

Darüber hinaus wird Ihre Altersvorsorge jährlich mit staatlichen Zuschüssen und Steuervergünstigungen gefördert bzw. bezuschusst. Mit einer Riester-Rente können Sie sich also beruhigt zurücklehnen und Ihren Ruhestand genießen und müssen keine Angst vor finanziellen Herausforderungen haben.


Das Wichtigste im Überblick
 

  • Die Riester-Rente ist eine private Altersvorsorge mit staatlicher Förderung

  • Sparer erhalten 175 € als direkte Zulage und pro Kind bis zu 300 € Zulage, wenn Sie die 4 % Mindestbeitrag oder maximal 2.100 € inklusive Zulagen einzahlen 

  • Auszahlung ab Rentenbeginn monatlich garantiert bis zum Lebensende

Wie Sie Ihre passende Riester-Rente finden
 

  • Beitrag für die maximale Förderung ausrechnen (4 % vom Brutto, maximal 2.100 € inklusive aller Zulagen).

  • Von einem Experten beraten lassen und jährlich den Beitrag anpassen.

  • Für Riester Variante entscheiden: Riester Rentenversicherung, Riester Fondssparplan oder Riester Bausparvertrag.

Anrede
arrow&v

Wir verweisen auf unsere Datenschutzbestimmungen. Es gelten unsere AGB zur kostenlosen Vermittlung eines Experten.



Riester-Rente
 

Wie funktioniert Riester?
 

Die Riester-Rente ist im Grunde eine private Altersvorsorge, welche Ihnen staatliche Förderungen und Steuerersparnisse ermöglicht. Von einer Riester Rente profitieren besonders Arbeitnehmer sowie Familien und Geringverdiener.

Grundsätzlich gibt es eine jährliche Zulage und unter bestimmten Voraussetzungen auch eine einmalige Zulage vom Staat plus die Steuerersparnisse.

qwdqdfqfq.png

Staatliche Förderung in Form einer Zulage

Um die staatliche Zulage zu erhalten, müssen Sie 4 % Ihres Jahres-Bruttogehaltes in die Riester einzahlen, jedoch maximal 2100 € abzüglich der staatlichen Zulagen. Die Staatliche Zulage beträgt seit 2018 175 € pro Person. Falls Sie noch Kinder haben bekommen Sie für ab 2008 geborene 300 € jährliche Förderung und für Kinder welche vor 2008 geboren wurden 175 €. Der Anspruch für die Kinderförderung entfällt, sobald Ihr Kind kein Kindergeld mehr erhält. Geringverdiener müssen mindestens 60 € sparen.

wewewew.png

Der einmalige Berufseinsteiger Bonus

Um jungen Menschen eine private Altersvorsorge schmackhafter zu machen, bekommen junge Berufseinsteiger bis zum 25. Lebensjahr eine einmalige Zulage in Höhe von 200 € plus die jährliche normale staatliche Förderung. Dies entspricht 375 € im ersten Jahr an Zulage.

schwein.png

Steuerersparnisse

Die Riester-Rente bietet nicht nur Vorteile bei der Altersvorsorge, sondern auch bei der Einkommensteuer. Denn Sie können die von Ihnen eingezahlten Beiträge und die staatlichen Zulagen als Sonderausgaben bei der Einkommensteuer geltend machen und somit Steuern sparen. Dazu müssen Sie bei der Einkommensteuererklärung einfach die Anlage AV ausfüllen und beim Finanzamt einreichen. Dies ist ein großer Vorteil für alle, die sich um ihre Zukunft sorgen und gleichzeitig etwas für ihr Alter vorsorgen möchten.



Riester-Rente
 

Wer ist berechtigt zu Riestern?

Damit Sie von einer Riester-Rente profitierten können, müssen Sie zu einer bestimmten Berufsgruppe gehören.

 

Dies heißt im Allgemeinen, dass einfach ausgedrückt jeder Arbeitnehmer, welcher in die gesetzliche Rente einzahlen muss, auch automatisch voll Riester berechtigt ist. Darüber hinaus sind Beamte, Soldaten und Richter auch Riester berechtigt. Für Auszubildende und Selbstständige gibt es Sonderregelungen. Wenn Sie grade arbeitsuchend sind, können Sie über den Sockelbetrag von 60 € im Jahr auch mit der vollen Zulage riestern. Haben Sie eine Ehefrau, welche Hausfrau ist, so darf diese bei Ihrem Ehe- oder Lebenspartner mit riestern. Vorausgesetzt, Ihr Ehe- oder Lebenspartner ist Riester berechtigt.



Riester-Rente
 

Riester-Rente, die Vor- und Nachteile

Vorteile der Riester-Rente

Nachteile der Riester-Rente

  • Höhere Rendite durch staatliche Zulagen in Höhe von 175 bis 300 € pro Jahr

  • Steuervorteile durch Steuerabsetzung von Beiträgen bis zu einer Höhe von 2100 € pro Jahr

  • Sichere Altersvorsorge, da die Einzahlungen und staatlichen Zulagen garantiert sind

  • Flexibilität, denn Beiträge können jederzeit angepasst oder beitragsfrei gestellt werden, hier durch Sinken die Zulagen

  • Einmal Auszahlung, da 30 % zu Rentenbeginn sofort als einmalige Zahlung ausgezahlt werden können. Der Rest wird garantiert bis zum Lebensende monatlich ausgezahlt.

munzen.png
08.png
verifiziert (2).png
checked.png
euro (3).png
  • Steuern, denn während der Auszahlung ist die Riester-Rente voll steuerpflichtig

  • Zeitaufwendig, denn jährlich müssen die Beiträge kontrolliert und angepasst werden, um die volle Förderung zu erhalten

  • Verrechnung mit der Grundsicherung, denn während der Auszahlung wird die Ausschüttung auf Sozialleistungen und Grundsicherungen angerechnet

  • Keine Flexibilität, da das eingezahlte Geld nicht für eine andere Vorsorge verwendet werden kann, hier müssen sonst Steuervorteile und Zulagen zurückgezahlt werden

%.png
sanduhr (1).png
Plan.png
x.png



Riester-Rente
 

Mindest- und Höchstbeitrag
 

Mit der Riester-Rente können Sie Ihre Altersvorsorge aufbessern und vom Staat für Ihre Eigenleistungen belohnt werden. Der Mindesteigenbeitrag für eine Riester-Rente beträgt 4 % Ihrer erzielten Bruttoeinkünfte im vergangenen Jahr abzüglich der staatlichen Zulage. Wenn Sie möchten, dürfen Sie auch mehr in Ihre Riester-Rente im Jahr einzahlen. Die staatliche Förderung ist jedoch durch den Höchstbetrag des Sonderausgabenabzugs gedeckelt. Dieser beträgt pro Jahr 2.100 Euro inklusive der staatlichen Zulage für Ihren Riestervertrag. 

Für Beamte funktioniert es etwas anders. Hier ist es im Vorhinein nötig bzw. sehr wichtig, dass Sie Ihrer Besoldungsstelle, welche Ihre Besoldung managte, eine Einwilligung für die Weiterleitung der Höhe des Vorjahres brutto im ersten Quartal des nächsten Jahres an die Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) erteilen, da Sie sonst vom Staat keine staatliche Zulage erhalten können. So kann die ZfA Ihren Eigenbeitrag ermitteln und Ihnen mitteilen, wie hoch Ihre Eigenzahlung für die volle Förderung ist. Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen.

Mit der Riester-Rente steigen Ihre Chancen, im Alter finanziell abgesichert zu sein und sorgenfrei in den Ruhestand gehen zu können.

Fazit:
 

Besonders für Geringverdiener und große Familien mit Kindern kann sich eine Riesterrente lohnen, da Sie viele Zulagen erhalten. Falls Sie sich für eine Riesterrente entscheiden, sollten Sie sich bewusst sein, dass die Renditen durch die Garantien nicht besonders hoch sind. Für Großverdiener lohnen sich in der Regel eher Immobilieninvestments oder andere Investments wie Unternehmensbeteiligungen.

Aktuelle Nachrichten