• Lucas

Die Durchschnittsbearbeitungsdauer für Kredite dauert länger als nötig

Verbraucher warten bei Konsumentenkrediten und Baufinanzierungen noch immer viel zu

lange auf die Bearbeitung ihrer Kredite. In Anbetracht des hohen Wettbewerbs zwischen den

Geldinstituten ist dieses Ergebnis überraschend. Zwar zeigt die aktuelle PwC-Studie Verbesserungen. Doch noch immer gibt es Potenzial, die Bearbeitung des Kredits deutlich zu beschleunigen.


Die PwC-Studie zeigt, dass die Wartezeit bei der Bearbeitung von Krediten deutlich verkürzt werden kann. Noch immer liegen demzufolge Kreditanträge für einen Konsumentenkredit oder eine Baufinanzierung zu lange unbearbeitet herum oder werden zu lange transportiert. Viele Anträge werden zudem in der Zentrale und nicht in der Filiale bearbeitet, was wiederum Zeit kostet und Abstimmungsprobleme mit sich bringen kann.


Schnelle Kreditbearbeitung in nur 10 Tagen – das ist die Norm bei Baufinanzierungen. Diese kurze Bearbeitungszeit gilt vom Beginn der Bearbeitung bis zur endgültigen Entscheidung über die Kreditvergabe. 74 Prozent der Geldinstitute bearbeiten einen Konsumentenkredit, etwa ein Ratenkredit, innerhalb von lediglich einer Stunde. Im Vergleich hierzu hat man beim jedem fünften Geldinstitut erst nach 1-5 Stunden eine finale Antwort auf seine Anfrage."


Es kann einige Zeit in Anspruch nehmen, bis die Baufinanzierung abgewickelt ist. Laut einer Umfrage benötigen 90 Prozent der Befragten zwischen einer und 20 Stunden für die reine Kreditbearbeitung. Vom Antrag bis zur Kreditentscheidung können bei 70 Prozent der Banken 1-5 Tage vergehen. 6 Prozent brauchen sogar bis zu 10 Tage. Diese sogenannten Durchlaufzeiten haben sich im Vergleich zu 2012 verkürzt, jedoch ist der Unterschied zwischen langem Bearbeitungs- und Durchlaufzeit noch immer beträchtlich.


Banken sind in der Lage, Kredite schneller zu bearbeiten - doch leider nutzen viele dieses Potenzial nicht. Stattdessen müssen Kunden oft lange auf die Bearbeitung ihres Antrags warten. Dies ist frustrierend und verhindert, dass Menschen in Notlagen sofort die Hilfe erhalten, die sie benötigen


Auch wenn die Studie positive Entwicklungen aufzeigt, so scheitern Banken und Sparkassen laut PwC weiterhin daran, die Wartezeit für den Kunden spürbar zu reduzieren. Dies ist insbesondere mit Blick auf den harten Konkurrenzkampf unter Kreditanbietern überraschend – schließlich könnte sich so manches Geldinstitut durch einen optimaleren Service, günstigere Konditionen sowie eine schnellere Bearbeitung und Vergabe von Krediten absetzen. Noch nutzen jedoch nur relativ wenige dieses Potenzial voll aus.