Kleines Meeting

Investments
- das Thema, von dem die Welt spricht!

Investments
 

Welches Ziel hat das Investment?
 

Bevor Sie sich auf die Suche nach dem für Sie richtigem Investment machen, sollten Sie sich zuerst klarmachen, welches Ziel verfolgt mein Investment.

Mögliche Gründe für ein Investment können folgende sein:

  • Erfüllung von Wünschen

  • Rente sichern

  • Kapital aufbauen

  • Nachwuchs unterstützen

  • Inflation ausgleichen

  • Rücklagen sichern 

Bei aktuellen Blicken auf Giro- oder Tagesgeldkonten fällt schnell auf, dass diese längst keine Zinsen mehr erwirtschaften, sondern schon Geld in Form von Negativzinsen kosten. Andere Kapitalanlagen dagegen erwirtschaften weitaus mehr Zinsen bzw. Rendite.

Das Wichtigste im Überblick

  • Die Renten werden immer kleiner und die Inflation immer höher, dies heißt für Sie, wenn Sie nicht investieren werden Sie immer ärmer. In wenigen Jahren finanziert ein Arbeitnehmer mehr als 20 Rentner

  • Fangen Sie früh mit dem Investieren an, damit Sie den Zinseszins effektiv nutzen. Wer mit 20 Jahren schon investiert, muss weniger investieren als wer der mit 40 Jahren erst beginnt

  • Ein breit gestreutes Portfolio schützt Sie in jeder Marktlage. Investieren Sie nach der drei-Speichen-Theorie, dies bedeutet investieren Sie in Immobilien, Beteiligungen und Edelmetalle.

  • Kleine Sparbeiträge sind ein guter Anfang, damit bekommen Sie ein Gefühl zum investieren und Erfolge lassen sich so auch erzielen 

So finden Sie das perfekte Investment
 

  • Prüfen Sie Ihre finanziellen Möglichkeiten und Ihre Risikobereitschaft, bevor Sie investieren. Darüber hinaus sollten Sie einen Mindestbetrag für die monatliche oder einmalige Geldanlage festlegen

  • Infomieren Sie sich selbst und bei einem Berater über aktuelle Chancen. Beim Investieren gilt, Weiterbildung ist das a und o für einen erfolgreichen Vermögensaufbau

  • Denken Sie langfristig und fangen Sie so früh wie möglich an, mit dem ersten Investment

  • Tragen Sie sich bei MyInvest24.de ein und erhalten exklusiven Zugang zu Investmentmöglichkeiten    



Investments
 

Welches Investment ist das Richtige?

Eine gut geplante Strategie ist die halbe Miete. Setzen Sie niemals alles auf eine Karte, Diversifikation ist hier das Zauberwort. Hier wird das Risiko minimiert, da in verschiedenste Geldanlagen investiert wird, denn es gibt immer mal eine Geldanlage, welche besser als die andere performt.

Als Tipp berücksichtigen Sie hier das magische Dreieck der Geldanlage. Hier ist der ideale Wunsch eines Anlegers, das Geld sicher, liquide und rentabel anzulegen. Jedoch lassen sich immer nur zwei dieser Merkmale kombinieren. Hier sollten Sie sich vorher festlegen, welche dieser Punkte für Sie am wichtigsten sind.  



Investments
 

Die 3 Formen des Investieren. Kurz-, mittel- und langfristige Investments
 

kurz.png

Kurzfristige Investments

Zu den kurzfristigen Investments zählen Bankkonten, Sparbücher, Tagesgeldkonten sowie Festgeldanlagen. Diese Anlagen bieten oft sehr hohe Sicherheiten und Verfügbarkeit. Auf der anderen Seite haben diese Anlagen oft sehr niedrige bzw. keine Renditen. Diese Investmentanlagen haben Laufzeiten von wenigen Tagen bis zu einem Jahr.

alter.png

Mittelfristige Investments

Die übliche Laufzeit für ein mittelfristiges Investment entspricht 2 bis 5 Jahren. Hierzu zählen kalkulierbare Festgeldanlagen, diese haben um so höhere Renditen umso länger die Anlagedauer ist.

Aktien und Wertpapiere können auch mittelfristig gekauft werden, doch auch hier bleibt das Risiko, dass auf dem kurzen Anlagehorizont der Wert durch z. B. eine Krise wie die Pandemie einbrechen kann.

lang.png

Langfristige Investments

Investments, welche mindestens eine Anlagedauer von über 5 Jahren haben, zählen zu den langfristigen Investments. Dabei sind höhere bzw. sehr gute Renditen erzielbar und das Risiko von Verlusten reduziert sich auch über die Jahre. Zu den langfristigen Investments zählen Immobilien, Gold, Unternehmensbeteiligungen, Aktien, Wertpapiere, seltener Autos, Kunst oder auch ETF.

Bei dieser Investmentanlagedauer werden auch oft Aktien- oder ETF-Sparpläne genutzt, da hier das Verlustrisiko durch den Cost-Average-Effekt reduziert wird.



Investments
 

Das magische Dreieck
 

Bevor Sie mit dem Investieren beginnen, sollten Sie für sich klären, was für Sie ein optimales Investment ist. Hierzu empfehlen wir Ihnen das magische Dreieck bei der Investmentauswahl bzw. Entscheidung zu berücksichtigen.

 

Drei.png

 

1. Sicherheit: Der erste Punkt des magischen Dreiecks ist die Sicherheit des Investments. Dabei geht es um die Chance bzw. Wahrscheinlichkeit, dass Sie ihr eingesetztes Kapital vollständig aus dem Investment wieder zurückbekommen. Dabei lässt sich anmerken, dass es keine komplett risikofreien Geldanlagen gibt. Am Ende eines Tages kann auch jeder Staat oder jede Bank pleitegehen und somit können Sie auch Geld verlieren. Ist ein Investmentportfolio breit gestreut erhöht sich somit die Sicherheit kein Geld zu verlieren. Das Risiko eines Investments besteht aus zwei Teilen, die Eintrittswahrscheinlichkeit und die Höhe eines möglichen Kapitalverlustes.

 

2. Liquidität: Dieser Punkt beschreibt, wie schnell bzw. ab wann eingesetztes Kapital wieder frei verfügbar ist.

Vor jedem möglichen Investment sollten Sie sich die Frage stellen, ob Sie das Geld, welches Sie anlegen möchten, in naher Zukunft wieder brauchen. Ist einmal ein Investment getätigt, gibt es oft keinen Weg mehr vorzeitig an das Geld zu kommen. Um so einfacher, bequemer oder schneller Sie ein Investment wieder auflösen können, umso liquider ist das Investment für Sie.

3. Rendite: Dieser Punkt beschreibt Ihnen, wie lukrativ ein Investment ist.

Hierbei müssen Sie gucken, welches Geld Sie zu Ihrem eingesetzten Kapital erhalten. Investieren Sie zum Beispiel 100.000 € und bekommen eine Rendite von 8 % pro Jahr entspricht das 8.000 € Rendite für Sie. Eine Rendite kann sich aus Zins- oder Dividendenerträgen bzw. auch Wertsteigerungen zusammensetzen.

Bei der Rendite unterscheiden Investments sich auch, denn es gibt fest vereinbarte oder schwankende Renditen. Das Risiko eine Rendite nicht zu erwirtschaften bleibt aber trotzdem bestehen.



Investment
 

Investment Risikotypen

Jeder Mensch ist individuell, somit hat auch jeder eine unterschiedliche Risikobereitschaft und andere Sicherheitsbedürfnisse.

Grundsätzlich gibt es 3 Investment Risikotypen. Bei diesen unterschiedlichen Typen spielen immer die Rendite und Sicherheit eine große Rolle.

 

Die 3 Investment Risikotypen:

Geringe Rendite und geringes Risiko

Risikoscheue Anleger haben oft nur das Ziel, ihr jetziges Kapital vom Wert zu erhalten. Dieser Typ verzichtet bewusst auf Renditechancen, aus Angst vor Kapitalverlusten.

 

Mittlere Rendite und mittleres Risiko

Die Prämisse dieses Risikotypen lautet: Gute Rendite bei akzeptablem Risiko. Hier werden mögliche kleine Verluste aufgrund von Renditechancen akzeptiert. Dieser Angler ist kurzfristig auf das eingesetzte Kapital auch nicht angewiesen.

 

Maximale Rendite und hohes Risiko

Diese Investorengruppe investiert sehr spekulativ und risikofreudig. Das Ziel sind extremst hohe Renditen, bei möglichen Teil- oder auch Totalverlusten. Diese Anlagemärkte haben oft eine hohe Volatilität.

Zeichenfläche 1.png
Zeichenwewefläche 1.png
thrhr.png



Investment
 

Risiko von unterschiedlichen Finanzprodukten

Die Zuordnung von Anlegern zu einem Risikotyp steht der Einordnung von Anlageformen zu Risikoklassen gegenüber. Das heißt, verschiedene Geldanlagen sind unterschiedlich risikoreich. Das bedeutet ebenfalls, dass Sie verschiedene Dinge mit gleichem Risiko von verschiedenen Risikoklassen unterscheiden können.

Die fünf Abstufungen:

 

  • Eine Risikoklasse A bedeutet, dass die Höhe der Verluste nicht so hoch ist und die Sicherheit in Anspruch genommen wird. Hierzu zählen Sichteinlagen, Termingelder, Spareinlagen, Spar-Kassenbriefe und -Obligationen.

  • Eine Risikoklasse B bedeutet, dass es nur ein Zinsrisiko gibt. Hierzu zählen Kapitallebensversicherungen und Staatsanleihen.

  • Eine Risikoklasse C bedeutet, dass es nur ein Zinsrisiko und Kursrisiko gibt. Hierzu zählen Rentenfonds, Geldmarktfonds und Optionsanleihen.

  • Eine Risikoklasse D bedeutet, dass es nur ein Zinsrisiko und Kursrisiko gibt. Hierzu zählen Anleihen, Fremdwährungsanleihen und Aktienfonds.

  • Eine Risikoklasse E bedeutet, dass es einen möglichen Totalverlust geben kann. Hierzu zählen Aktien, alternative Investments, Futures, Optionsscheine und Venture Capital.

Fazit:

Bei der Investmentauswahl spielt nicht nur der Risikotyp eine Rolle, sondern auch das Ziel und die Anlagedauer sind ausschlaggebend.

Informieren Sie sich vorab selbst über mögliche Investments und sprechen Sie dann mit einem Experten, um eine individuelle Anlagestrategie festzulegen.



Investments
 

Investments der reichen Familien

Die reichsten Familien der Welt investieren viel und schon seit Generationen ihr Geld in verschiedenste Anlageklassen. Zu den Anlageklassen zählen sämtliche vorstellbaren Möglichkeiten wie z. B. Unternehmensbeteiligungen (Private Equity), Aktien, Edelmetalle, Immobilien, Diamanten oder auch eigene Unternehmen. Genau herauszufinden in was die reichen Familien investieren ist unmöglich, da in dieser Gesellschaftsschicht das Wort Diskretion sehr großgeschrieben wird. Fast alle reichen Personen haben Berater, welche ihnen bei ihren Geldanlagen helfen. Diese Berater geben allen Menschen folgende Punkte mit auf den Weg:

 

  1. Passen Sie Ihre Anlagestrategie immer den aktuellen Marktbedingungen an

  2. Investieren Sie breit, um Marktschwankungen auszuweichen

  3. Langfristig auf Immobilien setzen

  4. Über Beteiligungen aus dem private Equity Bereich Cashflow genieren

  5. Sein Sie immer geduldig

  6. Sehen Sie in jeder Krise eine neue Chance

Aktuelle Nachrichten